Wasser und Chi

 

Wasser will sich bewegen, sich verwirbeln, Wellen bilden - das ist seine Natur. Beobachten Sie einmal genau einen Fluss: Er fliesst nicht einfach geradeaus, sondern schlängelt sich gleichsam durch die Landschaft, bildet ständig kleine und grosse Strudel. Selbst ein Wassertropfen an einer Fensterscheibe läuft nicht einfach gerade senkrecht nach unten, sondern legt seinen Weg in pulsierenden Wirbelbewegungen zurück.

 

Das Geheimnis der Wirbel

 

Der Wirbel zählt zu den Ur-Formen des Lebens.  Im Weltall sehen wir die wunderschönen spiralförmigen Sternen-Galaxien und hier auf Erden erleben wir gewaltige Wirbelstürme. Im Zentrum dieser Wirbel baut sich eine ungeheure Kraft auf, die Dimensionen von Raum und Zeit zu sprengen scheint: Tornados können zum Beispiel Holzsplitter in Stahlbeton treiben.

 

Der geniale Erfinder und erste "Wasserbeleber" Viktor Schauberger 1885 - 1958 forschte ein Leben lang über die Implosionskräfte des Wirbels. Er erkannte, dass die Natur in dieser Bewegung Energie aufbaut und verdichtet: Energie, die überall vorhanden ist. Heute spricht man von freier Energie, kosmischer oder Nullpunkt Energie.

 

Lebensenergie und Chi

In asiatischen Kulturkreis nennt man diese komprimierte natürliche Energie "CHI". Seit Tausenden Jahren ist dort dieses Phänomen bekannt. In der Medizin geht es vor allem darum, den Fluss des Chi von Blockierungen zu befreien oder ihn gezielt in heilungsbedürftige Organe zu lenken. Energiestörungen sind nach Auffassung der asiatischen Medizin der Nährboden für Krankheitsbildung und frühzeitiges Altern. Bewegungskünste wie Tai-Chi oder Qi-Gong wirken dem gezielt entgegen.

 

Energiestau in Leitungsrohren

Auch Wasser ist Träger von Lebensenergie. Im Wirbel baut es diese Energie auf. Doch wenn Wasser mit hohem Druck durch oft kilometerlange Leitungen gepresst wird, kann es diese Wirbelbewegungen nicht vollziehen. Es wird energiearm, es  belebt und erfrischt nicht wirklich - es löscht nur noch den Durst. Nach dem Baden in Chi-armen Leitungswasser fühlt man sich zumeist schlapp und müde, weil das Körperwasser sich dem niedrigem Energieniveaus des Badewasser angepasst hat.  

 

Wasserbelebung hebt die Chi-Qualitä

Wasserbelebung ist ein physikalisches Verfahren, mit dem Leitungswasser angeregt wird, wieder seine natürliche Vitalität und molekulare Ordnungsstruktur zu entwicklen. Es ist dann quasi gesättigt mit einer hohen Chi-Energie. Diese überträgt sich dann auf alle, die dieses Wasser nutzen: Menschen, Tiere, Pflanzen ...

 

Als in den 80er und 90er Jahren die ersten modernen Wasserbelebungsgeräte auf den Markt kamen, wurden sie anfangs noch belächelt und von der etablierten Wissenschaft geflissentlich ignoriert. Doch die Zeiten haben sich geändert. Neben anderen Universitäten forscht heute zum Beispiel auch das Institut für Luft- und Raumfahrtkonstruktionen an der Universität Stuttgart am Geheimnis der Wasserbelebung. Man hat verstanden: Wasser ist mehr als H2O - viel mehr. Und es ist nicht egal, welches Wasser wir trinken.

 

Erstaunliche Wirkungen  

Tausende Privat-Haushalte, Bäckereien, Hotels und landwirtschaftliche Einrichtungen nutzen inzwischen Wasserbelebungstechnologie, nicht nur wegen des weichen frischen Geschmacks. Es zeigen sich beim Einsatz dieser Geräte auch erhebliche Reduzierungen von Kalk- und Rostablagerungen, Pflanzen gedeihen besser und in Schwimmbädern kann der Einsatz von Chlorzugaben erheblich minimiert werden. Viele Anwender berichten, dass sie überhaupt keine Probleme mehr haben, die notwendigen 2 Liter Wasser am Tag zu trinken. Selbst Kinder lassen Süss-Getränke stehen und wollen dieses Energie-Wasser. Und auch in die medizinische Welt hat die Wasserbelebung Einzug gehalten. Dr. Hans Ulrich Hahn, Zahnarzt in Graz: In meiner Praxis sind die Behandlungsstühle mit einem Aqua-Power-Wasserbeleber ausgestattet. Durch die Spülungen mit aktiviertem Wasser ist die Abheilung des irritierten Zahnfleisches deutlich verbessert.

 

Hexagonales Wasser

Gesundes Quell-Wasser hat die natürliche Tendenz pentagonale (fünfseitige) oder hexagonale (sechseitige) Molekülstrukturen zu bilden.  Wasserbelebung gibt dem Wasser feine Schwingungsimpulse, dass es wieder seine natürlichen Strukturen aufbauen kann.

Jüngste Forschungen insbesondere vom weltweit renommierten koreanischen Strömungsforscher Dr. Mu Shik Jhon konnten zeigen, dass biologische Systeme besonders "dankbar" auf hexagonal strukturiertes Wasser reagieren:

 

  

"Hexagonales Wasser ist flüssiges kristallines Wasser. Aufgrund seines hohen Ordnungsgrades hat es die Fähigkeit, Signale und Informationen effizienter zu transportieren.

 

Es besitzt einen höheren Energiezustand und scheint der Schlüssel für schnelle Hydration, verbesserten Energietransport, DNS-Stabilität und gesteigerte Stoffwechselprozesse zu sein."

 

Links:

Wassertropfen 500-fach vergrössert 

(mit Chi-Energie-Card vitalisiert)

 

 

 

Rechtsdrehendes Wasser

 

Noch ein weiterer Effekt lässt sich bei der Wasserbelebung beobachten: Das gesamte Feld wird "rechtsdrehend" - dies ist die Energiebewegung zum Aufbau und Erhalt von Form und Materie. Linksdrehende Spins und Felder sind energieabbauend und Form und Materie zersetzend. Krebszellen sind beispielsweise in ihrem Spin immer linksdrehend. Wasserbelebung aktiviert in diesem Sinne lebenserhaltende Energie, gleich ob es sich dabei um Wasser, Lebensmittel, Pflanzen oder Lebewesen handelt. Die Auswirkungen auf das Immunsystem sind zuweilen phänomenal. Viele Anwender berichten zum Beispiel von deutlich weniger Schädlingsbefall bei Pflanzen oder haben selbst wesentlich weniger mit Grippe und Erkältungskrankheiten zu tun.